Umm Al Quwain - Kleines Emirat, große Wirkung

In Umm Al Quwain gibt es nicht viele Menschen, doch bereits jetzt einige touristische Höhepunkte. Und das obwohl das kleine Emirat für den Urlaub ausländischer Besucher bisher noch nicht wirklich entdeckt wurde. Lesen sie in den folgenden Informationen in Kürze, was man in dem unscheinbar wirkenden Staat alles entdecken kann.

Neue Wege des kleinen Emirates

Zwischen Ajman-Stadt und Ras Al Khaimah-Stadt gelegen befindet sich das Emirat im Norden der Vereinigten Arabischen Emirate. Seit dem 2. Dezember 1971 ist es unabhängig, nachdem England die einstigen Trucial States aufgegeben hatte. In Umm al Quwain leben aktuell ungefähr 53.000 Einwohner. Somit ist es das Emirat mit den wenigsten Bewohnern. Auch flächenmäßig nimmt es mit ca. 777 km² nur etwa 1% der Vereinigten Arabischen Emirate für sich in Anspruch. In wirtschaftlicher Hinsicht ist hier auch noch alles bei der alten Tradition: Fischfang und Bootsbau sowie die Dattelkultur in der Oase Faladsch al Mu´ alla, die damit auch das Wirtschaftszentrum der Region ist.
Bisher ist der Staat noch fast unberührt vom Tourismus, beschreitet aber hier neue Wege, da die Regierung ein großes Bauvorhaben plant. Eine gänzlich neue Stadt nämlich, die den Metropolen Dubai und Abu Dhabi City in nichts nachstehen soll: Auf einer Fläche von 20,5 Quadratkilometern im Bereich der größtenteils noch unbebauten dafür aber um so zerklüfteten Mangrovenküste im Osten der Altstadt, soll ein urbaner Bezirk entstehen: Salam City. Bisher wurde bekannt, dass 1000 Gebäude errichtet werden sollen, die für 300.000 bis zu einer halben Million Menschen Platz geben soll. Allerdings ist das Projekt seit Juni 2008 ins Stocken geraten. Verantwortlich hierfür sind Unstimmigkeiten zwischen der Regierung und dem Projektentwickler Tameer.

„Women only“ - das Imar SPA in Umm Al Quwain

Trotz oder vielleicht gerade weil Um Al Quwain so klein ist, hat es spektakuläre Besonderheiten, so wie das SPA-Center mit 5 Sterne Hotel nur für Frauen. Das Imar SPA liegt im Herzen des Emirates und spricht „den Geist der modernen Frau“ an, der sich in einer friedlichen Umgebung mit zahlreichen Wellness-Anwendungen verwöhnen lassen soll.
Doch natürlich kann man auch als Familie hierher reisen. Denn der weltweit größte Wasserpark, das Dreamland, lockt Groß und Klein zu spaßigen Abenteuern im erfrischenden Nass. Auf 250.000 km², kann man hier nicht nur Wasserrutschen der Superlative ausprobieren: ob eine Fahrt in das „schwarze Loch oder atemberaubende Loopings, Kinderbecken oder ein Lazy River. Denn Tauchanzug kann man getrost zu Hause lassen, obwohl man im stürmischen Wasser hier  eine Menge erleben kann. Aber auch Gokart fahren, das Theater besuchen und natürlich essen kann man hier.
Für Vogelfreunde hingegen bietet sich die Küste des Emirats an, wo man die unterschiedlichsten Vögel beobachten kann.