Saudi Arabien - die Wüste lebt!

Saudi Arabien liegt zwischen dem Roten Meer und dem Persischen Golf und ist zum großen Teil mit Wüste bedeckt. Die Hauptstadt Riad liegt beinahe zentral, aber näher an Bahrain im Osten. An den Küsten befinden sich Gebirge und fruchtbare Landstriche, doch im Inneren überwiegen zum großen Teil die Wüsten.

Nomadenstämme in den Wüsten von Saudi Arabien

In den Wüsten leben Nomadenstämme, die sich von Viehwirtschaft und Handel ernähren. Die Große Arabische Wüste im Süden ist so ziemlich leer, was aber auf die nördlichen Regionen nicht zutrifft. Hier findet der Individualurlauber, der Urlaub mit Thomas Cook gebucht hat, einige Dörfer und natürlich Oasen, die ein Leben ermöglichen. Diese Wüstengebiete sind auch von Höhenzügen durchzogen, wo Leben möglich ist.
In den Wüstengebieten rund um Riad und nordwestlich um die Stadt Buraydah kann von einem Leben in der Wüste gesprochen werden. Die bekannte Pilgerstadt Medina liegt am Rande einer Wüste, die aber von den Bergen im Westen profitiert, genau wie Mekka etwas südlicher. Die größeren Städte sind mit Straßen durch die Wüsten verbunden, die das Leben in der Wüste ermöglichen.
Wer als Individualurlauber sich außerhalb der Städte in Saudi Arabien umschaut, wird feststellen, das die Wüste nicht leer ist, vor allem im Norden, wo Kamelkarawanen mit Handelswaren unterwegs sind. Viele Ölbohrtürme stehen in der Wüste, die für ein Leben in dieser einsamen Gegend sorgen.