Fujairah - Wandern in Arabien

Bisher ist das traumhafte kleine Emirat Fujairah touristisch noch nicht in Erscheinung getreten, da der internationale Flughafen nur für Import- und Exportzwecke genutzt wurde, doch das soll sich bald ändern. Damit sie bereits jetzt wissen, was sie in Zukunft an der Ostküste der Vereinigten Arabischen Emirate erleben können, finden sie das Wichtigste  über die Region in den folgenden Informationen.

In Fujairah ist alles ein wenig anders...

Ganz im Gegensatz zu einem Ägypten Urlaub oder zu den übrigen Emiraten wie Sharjah, Umm Al Quwain oder Ras Al Khaimah ist die Landschaft der Region nicht geprägt von weiten Ebenen und Wüstenpanoramen sondern von dem imposanten Hajar Gebirge. Mit seinen Gipfeln, die bis zu 3000 m hoch sind und von grünen Tälern durchzogen ist, bietet sich dem Urlauber in spe hier ein eindrucksvolles Panorama.
 Fujairahs Gebiet erstreckt sich auf ungefähr 1450 km² und ist die Heimat von 119.000 Menschen, 65.000 davon leben in der Hauptstadt Fujairah City. Weitere wichtige Städte sind Dibba, Mirbeh, Al Bidiyah und Masafi.
Da erst 1976 eine Schnellstraße in den Westen des Landes eröffnet wurde, orientierten sich die Bewohner eher an den Sitten und Gebräuchen der Menschen im Indischen Ozean. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht war der Staat bisher immer autark, auch wenn hier keine Erdöl- oder Erdgasvorkommen gefunden wurden. Dafür sorgt der fruchtbare Boden und der regelmäßige Regen für eine intensive landwirtschaftliche Nutzung und auch die Hotellerie, die durch diverse Hotel Consulting Unternehmen aus den bereits touristisch florierenden Emiraten unterstützt wird, gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Boden in dem kleinen Emirat.

Sightseeing in Fujairah City

Zwar ist das Warenangebot der Stadt bisher noch recht an den Bedürfnissen der Einheimischen orientiert, dafür kann man hier aber noch das authentische Flair arabischer Souks spüren – zum Beispiel im Souk für Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch an der Uferstraße.
Doch auch, wenn man historische Gebäude, Kultur und Landschaft erleben möchte, ist man hier richtig. So ist das Fort, das zwischen 1500 und 1550 zum Schutz der Küste erbaut wurde, eines der touristischen Attraktionen. Darüber hinaus eignet sich die Stadt hervorragend als Ausgangspunkt für Ausflüge in das interessante Umland. Hier kann man unter anderem bereits 26 km südlich des Zentrums die heißen schwefelhaltigen Heilquellen von Ain Al Ghanour besuchen oder sich die Festung im Wadi Ham ansehen. Ausgrabungen belegen, dass die Oase bereits vor 3000 Jahren bewohnt war. Stöbern Sie in ihrem Reiseführer, dort finden Sie sicherlich auch noch viele weitere Tipps für Aktivitäten in Fujairah.
Ein weiteres Highlight sind die Wasserfälle von Al Wurrayah, die man am besten mit einer Geländewagen-Tour erreicht. Sie sichern nicht nur die Wasserversorgung des Emirats sondern sprudeln das ganze Jahr über, was auch in dieser Region durchaus eine Seltenheit ist.