Sehenswürdigkeiten in Dubai

Wer Dubai besucht, sollte auf jeden Fall nicht nur einen Reiseführer Dubai mitnehmen sondern auch genügend Zeit einplanen, um einkaufen zu gehen und auch um sich die Sehenswürdigkeiten in und um Dubai anzusehen. Denn auch eine ganze Menge Kunst und Kultur kann man als Besucher der Traummetropole entdecken. Den lange zurückreichenden kulturellen Wurzeln wird in den vielen Museen ebenso Achtung gezollt wie dem Kunsthandwerk, das größtenteils noch „wie früher“ gefertigt wird.

Lebendige Geschichte in den Museen

Es gibt zahlreiche Museen in Dubai, die den Besuchern der Stadt eine Vielzahl an Einblicken in die Geschichte der Stadt und der Region bieten. So kann man im Dubai Museum im Al-Fahidi Fort im Untergeschoss, das Leben vor dem Ölboom nacherleben: Mit Geräuschen untermalt und mit Puppen nachgestellte Szenen zeigen dem Besucher das Leben in Souks vor 50 Jahren. In den anderen Etagen sind unter anderem Dokumente, Waffen und allerlei Utensilien der Perlentaucherei zu sehen. Übrigens ist das fort an sich schon sehenswert, da es bereits seit etwa 2000 Jahren in der Stadt steht und damit das älteste Gebäude Dubais ist. Diamanten und Schmuck kann man im Gold & Diamond Park Museum bestaunen. Auch Führungen, die die Herstellung zeigen werden angeboten. Unbedingt sollte man auch in das Altstadtviertel, in die Bastakiya, gehen wo man 50 alte, aber vollständig restaurierte, Häuser aus Lehm und Korallenstein mit landestypischen Türmen besichtigen kann. Außerdem finden sich dort zahlreiche Cafés, Restaurants, Galerien und ein historisches Museum.

Moderne und historische Architektur

Im spannendsten Teil der Stadt, dem Dubai Creek oder auf arabisch Al-Khor, kann man quasi eine kleine Zeitreise unternehmen und vom Wasser aus die Metamorphose der alten Souks in eine moderne Skyline beobachten. Auf dem langen Wasserarm kann man bei Tag und bei Nacht dabei zusehen, wie hunderte Dhaus von Hand mit den unterschiedlichsten Sachen beladen werden. Das Abra, das Wassertaxi, fährt einen dann weiter an der atemberaubenden Skyline der neuen Wolkenkratzer. Auch zu Land können sie sich bei einer Stadtrundfahrt die Highlights von Dubai ganz bequem zeigen lassen und sich dabei entspannt zurücklehnen oder an einer der 10 Haltestellen aus- oder wieder zusteigen.
 In Sachen Architektur ist besonders auch die Jumeirah Moschee hervorzuheben. Ihre schneeweiße Kuppel und die Minarette erheben sich nahezu majestätisch über die Dächer der Häuser und faszinieren mit einer Symbiose aus traditionellem und modernem Baustil. Allerdings dürfen Nicht-Muslime nicht ohne eine Führung, die das Sheikh Mohammed Centre for Cultural Understanding anbietet, in das Innere des Gotteshauses. Achten sie bitte dabei auch auf angemessene Bekleidung.